Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok




Willkommen bei Wurstdeuter!

Welche Version möchtest du sehen?

» FÜR ERWACHSENE
» FÜR KINDER


Der ermordete Indianer

Von fräulein_kopros in Personenschiss am 08.10.2014
Einsendung von: David
2 Bewertungen
<< SLIDE >>
Warnung! Eindeutig eine Mordswurst.

Ohne Zweifel, das ist ein Indianer. Die harte, recht rissige und natürliche Gestalt lässt darauf schließen, dass er schon ziemlich alt ist. Seine Haare liegen glatt nach hinten.

Doch der Greis ist längt tot. Etwas hat ihn am Kopf getroffen - tödlich! Denn entgegen erster Annahmen, er trage einen hübschen Irokesen auf dem Haupt, stellte sich heraus, dass es Blut ist, was uns hier als weiche Kotmasse begegnet.

Mordswürste sind ein Wink des Todes für mehr Achtsamkeit. Hier deutet alles darauf hin, dass es sich um Faulheit handelt. Unser Häuptling "Braune Hose" stirbt mit den Händen in den Taschen. Anscheinend stand er bei der Jagd einfach nur dumm rum. Sein Fehler. Man hat ihn nur gnadenlos aus seinem Nichtstun befreit. Deshalb lautet die Devise: "Hände aus den Taschen und AYAYAYAYAYYY!" Wenn nicht, haben wir wohl einen Einsender weniger.